Sonntag, 12. Oktober 2014

Iced Cookies




Wie geht denn das? Ganz einfach, braucht nur bissl Geduld :)

Schau Dir mein Tutorial Video an und Du weisst Bescheid :)
 
 
Erstmal gibt es ein Video zum Thema "Mürbeteig-Kekse".
 
 
 
 
Anschliessend das Video zum glasieren der Kekse. Ich hab 2 Videos gemacht, weil alles in einem wäre sehr lange geworden :)

Mürbeteigkekse mit Zuckerglasur sehen einfach wunderschön aus, und ganz gleich, was für Kekse Du machen willst: 
Schneemänner, Vögel, Fische, Blumen oder - wie ich passend zur jetzigen Jahreszeit - Halloween-Kekse :)

Die beiden Ausstecher die ich benutzt habe, Pastenfarben und viele weitere tolle Artikel gibt's hier bei Back-art.ch.

 
Rezept Mürbeteig-Kekse
Für ca. 60 Kekse (je nach Grösse natürlich)

200 Gramm kalte Butter
100 Gramm Zucker
300 Gramm Mehl
1 Prise Salz 
1 Ei

Verreibe die kalte Butter, Mehl, Zucker und  Salz ein paar Minuten zwischen den Fingern, bis eine krümelige Masse entstanden ist.

Gib das Ei dazu und verknete alles kurz zu einem glatten Teig.

In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.

Rolle den Teig in der gewünschten Dicke aus und stich deine gewünschten Kekse aus.

Die Kekse backst Du bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 10-15 Minuten - sie sollen auf der Unterseite leicht braun sein.

Die Kekse sind im heissen Zustand noch sehr weich und müssen vollständig abkühlen, bevor Du sie glasierst.

Tipp! Diese "Schaberli" die  Du im Video siehst, die weissen Dinger, die ich benutze, um den Teig schön aus dem Ausstecher zu bekommen: Die sind supercool! Die kannte ich vorher noch nicht und ich finde sie unverzichtbar, gerade wenn man etwas feingliedrige Kekschen macht. Top! Gibt's hier.
 

Das folgende Glasur-Rezept ist die minimale Menge, die Du aus einem Eiweiss herstellen kannst. Je nachdem wie viele Farben Du verwendest, reicht die Menge ungefähr für 20-30 Kekse.

Ansonsten verdoppeln oder verdreifachen undsoweiter.

Eiweiss-Zuckerglasur

1 Eiweiss
Ca. 400 Gramm Puderzucker
 
Das Tutorialvideo:

 

Zuerst schlägst Du das Eiweiss leicht schaumig. Dann gibst Du nach und nach den Puderzucker dazu.

Die Glasur soll fest sein, aber noch geschmeidig genug, um sie spritzen zu können. 

Verteile nun die dicke Glasur in soviele Schüsselchen, wie Du Farbe benötigst und färbe sie entsprechend ein. Am besten geht das mit Pastenfarbe, weil diese die Konsistenz nicht verändert.
Vergiss nicht, du brauchst die Reste (nachdem Du die Konturen gespritzt hast) für das ausfüllen der Kekse.
 
Spritze nun die Konturen / Umrisse Deines Cookies. Jeweils in der passenden Farbe. Da ich nur einfarbige Kekse gemacht hab, ist es entsprechend einfach.
 
Lass die Kekse nun 1 Stunde bei Raumtemperatur trocknen.
 
Nun gibst Du Teelöffel-weise (also immer ein Löffelchen auf einmal) Wasser zur dicken Glasur und verdünnst sie etwas.
 
Diese Glasur füllst Du nun in einen frischen Spritzbeutel und füllst mit dem Icing die Fläche der Kekse aus.
 
Möchtest Du Tupfen in der Glasur haben, nimmst Du, sobald ein Keks ausgefüllt ist, sofort eine andere Farbe flüssige Glasur, und gibst kleine Tröpfchen auf die Fläche.
 
Möchtest Du Glitzer-Cookies, dann bestreu die leicht angetrockneten, an der Stelle die Glitzern soll, ausgefüllten Kekse mit buntem Zucker. Hier findest Du meine Bschreibung UND (natürlich) ein Video zum selbstgemachten Glitzer)
 
 
So, die ausgefüllten Kekse gut trocknen lassen - jetzt kannst du sie verschenken oder selber mampfen... :) oder Beides natürli :)

 

aaaaah --> Bis Halloween sind noch fast 3 Wochen hin - wenn Du also die tollen Spinnen oder Kürbis-Ausstecher oder die ganze Halloween-Auswahl kaufen möchtest: HIER lang :)

 
 
 




Kommentare: