Sonntag, 18. Mai 2014

Gelingt-immer-Biskuit

Wer kennt's? Zitternd sitzt Mutti vor dem Backofen und hofft und hofft und holt den Biskuit-Boden aus den Ofen und *puff* da fällt er in sich zusammen und Mutti muss nochmal von Vorn anfangen... 

Gerade für leeeeeckere, gefüllte Torten ist ein hohes Biskuit sehr von Vorteil. Einmal backen, eine Nacht ruhen lassen, 2 mal durchschneiden = 3 Böden zum füllen. Wird schön hoch. Wenns denn klappt mit dem Biskuit. Die Fallen sind zahlreich:

- Biskuit fällt zusammen
- Biskuit geht nicht auf
- Biskuit klebt fest und somit hat das    Ding dann Löcher
- Biskuit fällt auseinander
- Biskuit ist trocken... Und so weiter.

Aber, tattaaaaa, ab Heute nicht mehr :)
Schubiduu, ich habs diese Woche 3 mal gebacken und 3 mal ists gelungen. Das ist eine Erfolgsquote von 100%!  



Einmal in Eckig auf dem Backblech (aber bitte ein tiefes Blech nehmen)
Und zweimal in der Springform. 

Am Besten backst Du den Biskuitboden am Vortag, schlägst ihn in Backpapier & Alufolie ein (in dieser Reihenfolge) und packst ihn über Nacht in den Kühlschrank. Dann lässt es sich am nächsten Tag super easy durchschneiden.

Das Biskuit aus dem Blech ist dann übrigens dünner als das aus der Springform, weil mehr Fläche da ist,nicht  vergessen!

Und als letztes noch das: falls Du Schoggi-Biskuit machen möchtest, nimmst Du nur 40 Gramm Maizena und dafür noch 40 Gramm Kakaopulver. 
Also, Back-Kakao, nicht Ovi oder sowas ;)


Rezept Gelingt-immer-Biskuit
Für eine 26er Springform oder ein (tiefes) Backblech

4 Eier 
200 Gramm Zucker
80 Gramm Mehl
80 Gramm Maizena (Speisestärke)
1 Teelöffel Backpulver,

Ofen auf 170 Grad Umluft (unbedingt Umluft!) vorheizen.

Eier trennen.

In einer separaten Schüssel Mehl, Maizena und Backpulver gut vermischen.

Eiweiß mit dem Mixer sehr steif schlagen.
Den Zucker während dem Mixen langsam einrieseln lassen, schön weiterschlagen bis die Masse sehr fest ist. (Wenn Du mit einem Messer "reinschneidest", sollte der Schnitt zu sehen sein.)
Nun mit einem Gummischaber die Eigelbe kurz unterziehen.

Die ganze Eier-Masse auf die Mehl-Mischung kippen und mit dem Gummischaber vorsichtig aber gründlich vermischen.

Die Springform mit Backpapier auskleiden (zuerst das Backpapier zwischen Boden und Ring klemmen, Reste abschneiden und aus einem Frischen Blatt Backpapier 2 Streifen für den Rand zuschneiden. Die Streifen sollten die Form um ca. 4 cm übersteigen
und den Teig einfüllen.
Die Masse so gut es geht glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten ca. 21 Minuten backen.

Nach dem Backen den Biskuit sofort auf ein Backpapier stürzen,
Backpapier abziehen und nach ca. 5 Minuten wieder wenden, auf ein neues Backpapier legen und das alte vorsichtig abziehen. Den Biskuit nun auskühlen lassen.

Biskuit wie oben beschrieben verpacken und kühl stellen. Am Folgetag nach belieben füllen. Wie wärs mit einer Füllung aus Himbeerkonfitüre, Schokoladen-Ganache und frischen Himbeeren? 

Ps. Ich backe immer 2 Böden hintereinander, das gibt eine wirklich wundervoll hohe Torte.

Ich wünsch dir viel Freude beim Torten bauen :)




Kommentare:

  1. Jawohl! Eines der besten Rezeote, wahlweise noch etwas Wasser zum Eiweiss. Kursiert schon etliche Jahre in der Blogsphäre und kaum überboten!
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  2. Na dann kann man sagen, endlich ha. Auch ich es gefunden :) und hoffen, die eine oder andere Leserin freut sich darüber :)

    AntwortenLöschen
  3. Bin das grad am Ausprobieren und frag mich, ob man die Biskuitböden einfrieren kann?

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dina, die Böden lassen sich in alufolie verpackt wunderbar einfrieren :)

    AntwortenLöschen