Montag, 5. Mai 2014

Heidelbeerkuchen mit Creme fraîche

Hmmmmm Heidelbeeren. Passend zum neuerdings schönen Wetter gibt's Heute ein fruchtiges Rezept für einen tollen, fluffigen Kuchen mit Heidelbeeren.



Mir schmeckt er wunderbar, die weisse Schokoladen-Ganache mit Zitrone gibt noch den Extra Geschmacks-kick :)

Viel Spass beim Backen!

Heidelbeerkuchen
Rezept für eine grosse Springform

Kuchen
3 Eier
100 Gramm Butter, weich 
150 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 Gramm Creme Fraîche
200 Gramm Mehl
½ Päckchen Backpulver
300 Gramm Heidelbeeren

Schoggi-Frosting
200 Gramm weisse Schokolade
80 Gramm Creme Double
1/2 Bio Zitrone, abgeriebene Schale


Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze (170 Grad Umluft)  vorheizen. 

Eine Handvoll Heidelbeeren zur Seite legen für die Deko.

Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig rühren. Die Eier einzeln dazugeben, verrühren. Die Creme Fraîche dazu rühren.
Das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schüssel mischen und dann zur Butter-Zuckermischung rühren.
Zum Schluss vorsichtig die Heidelbeeren unterrühren.

Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und in der Mitte des Ofens ca. 30 - 35 Minuten backen. 
Stäbchenprobe!
Herausnehmen und gut abkühlen lassen. 

Für die Ganache Crème double und gehackte weiße Schokolade in ein Pfännchen geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren schmelzen. Die Schokomasse in eine Schüssel umfüllen, Zitronenschale zugeben und ca. 5 Minuten mit einem Mixer zu einer leicht cremigen Masse schlagen.

Die Creme auf der Torte verteilen, die restlichen Heidelbeeren darauf geben und den Kuchen nun mind. 1 Stunde kühlen.

Än Guätä!









Kommentare:

  1. Ane fürs Rezept. Schmekct 1A aber sind 450g Heildebeeren nicht zuviel? Ich musste TK nehmen und der Kuchen ging fast nichts auf und der coole Nebenefekt er ist lila ;-)
    lg Karin

    AntwortenLöschen
  2. Halli halloo :) bei mir hats mit frischen Beeren gut geklappt - allerdings hab ich jetzt die Menge im Rezept reduziert :) vielen Dank für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sophie
    Ich habe es mit FRISCHEN Früchten nochmals probiert. Das Problem waren die TK Beeri ;-). Er schmickt super fein und ging auch wunderbar auf.
    Lg
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Jupiii & Danke für den Erfahrungsbericht :) <3

    AntwortenLöschen