Donnerstag, 18. September 2014

Pflaumen-Rosen

Hmmmm Pflaumen - und hmmmmm Blätterteig - beides zusammen mit begleitet von Zimtzucker = fantastisch!

Und wiedermal, ganz leicht nachzumachen, versprochen. 

Der Apfel-Rosen-Hype ist ja noch nicht ganz  verklungen - ein Rezept gibt's hier bei der Irene - und so erweiter ich das Prinzip mit den spätsommerlichen Pflaumen. Als Rosen - wie hübsch sie sind! <3



Rezept Pflaumen-Rosen
ergibt 12 Rosen

6 grosse, reife Pflaumen
1 rechteckig ausgewallter Blätterteig
3 Esslöffel Zucker
1/2 Teelöffel Zimt 

Heize den Ofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) vor.

Mische den Zucker mit dem Zimt in einem Schüsselchen.

Wasche die Pflaumen, halbiere sie und entferne den Stein. Nun schneidest Du die Hälften in dünne Scheibchen. 

Schneide den Blätterteig in 12 gleichgrosse Streifen.

Nun legst Du die Pflaumenscheibchen überlapend auf den Teigstreifen.


Bestreue die Pflaumen mit Zimtzucker.


Nun rollst Du den Streifen vorsichtig auf. Geht ganz leicht, gell?


Drück den Teig unten etwas zusammen, damit da kein Loch ist, durch das Saft abfliessen könnte.


Am besten legst Du die Rosen in ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinsblech. Wenn Du sowas nicht hast, legst Du sie einfach mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech. 




Die Rosen backen in der Mitte des Ofens 15-20 Minuten - bis sie so braun sind, wie Du gern möchtest.

--> Tipp von Leserin Sandra: nach 15 Minuten mit Alufolie bedecken und nochmal 15-20 Minuten weiterbacken, so sollte der Teig wunderbar knusprig werden.

Ich mag Blätterteig eher nicht so braun wie  man sieht :)


Leicht abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und geniiiiiessen :)

Leckerlecker!








  

Kommentare:

  1. Waaaahhh die sind ja meeega einfach? Als ich das Bild gesehen habe, hab ich gedacht, das wird wohl nix für mich, zu kompliziert! Dankeeeee! Werde ich bald mal nachmachen. geht ja sicher auch mit anderen Früchten oder?

    Grüessli Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Kristina, ja genau, die gehn' eigetli mit allen Früchten :) vermutlich auch mit Gemüse oder Speck :D

    AntwortenLöschen
  3. uiiii sieht ja lecker aus und ist so einfach, vieeln Dank für die Idee!!!
    Nicole

    AntwortenLöschen