Montag, 12. Oktober 2015

Vermicelles Cupcakes

Mal ganz als erstes:

Puuh - Regen, Nebel, Wolken = Herbstwetter vom feinsten - ich finds ja toll ABER zum fötele war's eher suboptimal. Drum sorry, die Bilder sind heute nicht so gelungen. Ich suche übrigens  immer noch nach einer Tageslicht-Lampe für Fotografie, die nicht 10.000 Franken kostet und klein ist :) also falls Du was weisst bitte melden.

Und jetzt zu meiner Interpretation von Vermicelles als Cupcake:

Saftige Marroniküchlein getoppt von Marroni-Creme und ganz zuoberst - natürli - Meringues :)


Ich hab Mini's und grosse Cupcakes gemacht - die Mini's find ich besser, da ist das Verhältnis von Kuchen, Marronifüllung & Creme perfekt.

Das Frosting wird nicht extrem fest, aber es geht - ich mag Buttercreme nicht besonders, die wird zwar schnittfest aber ist soooo mastig. 
Diese Creme schmeckt wegen dem Quark etwas säuerlich - nicht erschrecken, dass tut sie nämlich nur am Anfang, also wenn Du sie zubereitest. (und den Löffel abschleckst - hihi)
Sobald die Creme auf den Muffins ist und im Kühlschrank gut durchzieht, verbinden sich die Aromen und die Creme schmeckt nach Maronen. Versprochen! 

Rezept Vermicelles Cupcakes
Für 24 Mini's oder 12 normalgrosse Cupcakes

Für die Küchlein:
120 Gramm Maronen-Pürree
120 Gramm Zucker
110 Gramm Butter, flüssig
2 Eier
120 ml Milch
180 Gramm Mehl
2 Teelöffel Backpulver

Für das Frosting:
200 Gramm Maronenpürree
100 Gramm Frischkäse (z. Bsp. Philadelphia)
100 Gramm Rahmquark
4 Esslöffel Puderzucker

Ca. 100 Gramm Maronenpürree zum füllen und
2 Meringues (Baiser) zerbröselt zum bestreuen 

Heize den Ofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober- und Unterhitze) auf.

Rühre Maronenpürree, Butter und Zucker cremig. Gib nun die Eier einzeln dazu,

Vermische das Mehl & das Backpulver in einer separaten Schüssel und gib die Mehlmischung abwechslungsweise mit der Milch zur Ei-Masse. 

Fülle Deine Muffinsförmchen je zu knapp 2/3 mit Teig. 

Backe die Minis 15 Minuten, die normalgrossen Muffins 20 Minuten in der Mitte des Ofens.

Lass die Küchlein auskühlen.

Für das Frosting verrührst Du das Maronenpüree mit dem Frischkäse, dem Zucker und dem Quark und füllst es in einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle. (Ich nehm' immer eine grosse Sterntülle) Lass die Creme für 20 Minuten im Kühlschrank  etwas fester werden.

Mit einem Apfel-Entkerner stichst Du aus den Mini's eine Halbkugel Kuchen aus der Oberfläche. Bei den normalgrossen Muffins nimmst Du 2 Teelöffel Kuchen heraus. Fülle die entstandenen "Löcher" mit Maronenpürree. 

Gib auf jedes Küchlein etwas Frosting. Zerbrösele die Meringues (das Baiser) und streu es über das Frosting.

Lasse die Cupcakes im Kühlschrank, damit die Creme etwas fester wird. 

30 Minuten vor dem Servieren solltest Du die Cupcakes bei Zimmertemperatur belassen, damit der Geschmack sich gut entfalten kann.

Ä Guete! 



Kommentare:

  1. Langet echt eh softbox nöd? :) oder so es chlises "fottizält"? :)

    AntwortenLöschen
  2. neeeeiiii, nöd nomol so es feins Rezept!!
    wie war das mit der Zeit?
    Alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen