Donnerstag, 29. Oktober 2015

Marroni Torte

Da hab ich endlich wiedermal ein Fondant-Törtchen gebastelt.

Die Bezeichnung "goldener Herbst" ist mir allerdings erst im Nachhinein eingefallen - so weit habe ich beim Backen & Dekorieren gar nicht gedacht - ich wollte einfach Gold haben, weil Gold so schön glänzt :)


Die Dekoration aus Fondant erkläre ich Dir weiter unten ausführlich und ich verspreche Dir, es ist ganz einfach zum machen, auch wenn es für Dich jetzt vielleicht nicht so aussieht. Aber DU kannst das, ich weiss es :)

Ich durfte unlängst ein Päckchen von der Migros entgegen nehmen, darin waren 2 Päckchen weisser Fondant. (Zuckermasse zum überziehen von Kuchen, Torten & Kleingebäck)
 Ja, in der Migros kannst Du jetzt auch Fondant kaufen!

Das coole daran, der Fondant ist schon ausgerollt - also ist kein lästiges Ausrollen nötig, bevor Du die Zuckermasse über den Kuchen gibst. 
Der (einzige) Nachteil: es gibt ihn nur in weisser Farbe.

Aaaaaber - dem kann man abhelfen: meine Dekoration habe ich mit essbarem Goldspray
(ebenfalls erhältlich in Deiner Migros) besprüht und so etwas Farbe - oder besser gesagt
viiiiiel blingbling - auf die Torte gebracht.

Der Migros-Fondant schmeckt dezent süss, ich mag ihn sehr, und er lässt sich wirklich toll verarbeiten. Einzig beim überziehen einer Torte musst Du darauf achten, die Folie langsam und vorsichtig abzuziehen. 

Die Torte besteht aus einem Bisquit-Boden, gefüllt mit Vollrahm, Marronipürree und bitzli Schoggicreme. Ein richtig leckeres Herbstvergnügen - nicht nur für die Augen! 

Du kannst die Torte selbstverständlich auch ohne Fondant-Dekoration machen - dann empfehle ich Dir, die Torte mit der Ganache (Schokoladencreme) einzustreichen und anschliessend mit ein paar Tupfern Schlagrahm (Schlagsahne) zu dekorieren.

Rezept Marroni Torte
Für eine 18er Springform

Für den Bisquitboden:
60 Gramm Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
60 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver

Für die Füllung:
1 dl Vollrahm
170 Gramm schwarze Schokolade
0.7 dl Vollrahm (Sahne)
1 Päckchen Rahmhalter (Sahnesteif)
200 Gramm Marronenpürree

Für die Deko:
1 Paket Rollfondant, ausgerollt
1 Lebensmittelfarbspray
Blätter-Vorlage (Ich hab einfach nach Herbstblättern gegoogelt und diese ausgedruckt)

Zuerst backen wir den Bisquit Boden. Den backst Du am Besten am Vortag, wickelst ihn in Backpapier und darüber Alufolie und lässt ihn im Kühlschrank, bis Du ihn füllst. So lässt er sich besser schneiden. 

Heize den Ofen auf 170 Grad Umluft (unbedingt Umluft) vor.

Verrühre Zucker, Vanillezucker und die Eier für 4-5 Minuten mit dem Mixer. 
Die Masse sollte sehr schaumig & hell werden:


Vermische das Mehl mit dem Backpulver und siebe die Mischung zur Ei-Zucker-Masse.

Zieh das Mehl mit einem Gummischaber unter.

Füll die Masse in Deine mit Backpapier ausgekleidete Backform und backe das Bisquit für 25 Minuten in der Mitte des Ofens.

Nimm den Kuchen aus dem Ofen und lasse ihn in der Form abkühlen.

Übrigens, ja! Ich bekomme demnächst nochmal ein Paket von der Migros - das ist dann äs bitzli grösser - da hat's nämlich viele Geschenke Drin für DICH <3 Like einfach meine Facebook-Seite und Du verpasst keine Verlosung und natürlich auch keines der neuen Rezepte!

Nun geht es an die Füllung(en).

Die Torte besteht aus 3 Böden und  2 Schichten Füllung - einmal Schokolade und einmal Maronenpürree mit Schlagrahm.

Wir fangen mit der Ganache an - so nennt man die Pralinenmasse, die bei dieser Torte als Füllung und als Überzug verwendet wird.

❤ Wenn Du mit Fondant arbeitest, solltest Du immer eine Creme darunter verwenden, damit der Überzug am Ende keine Beulen hat.
Ich verwende in den allermeisten Fällen eine Ganache wie heute, entweder mit dunkler oder weisser Schokolade. (Achtung, die Zusammensetzung ist bei weisser Schokolade anders)  Buttercreme kann man auch verwenden.
Was Du NIEMALS unter Fondant verwenden darfst, ist Schlagrahm (Schlagsahne) oder Rahm (Sahne) im Allgemeinen. Der Fondant würde Dir dann unschönerweise davonschmelzen.❤❤❤

Hacke die Schokolade in kleine Stücke und gib diese in eine Schüssel.
Lege Dir einen Schneebesen bereit.
Erhitze 1 dl Vollrahm (Sahne) bis kurz vor's Kochen und giesse ihn dann über die Schokolade.
Rühre nun so lange mit dem Schneebesen, bis keine Klümpchen mehr in der Creme sind.

Stelle die Schüssel für 20 Minuten in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit kannst Du 0.7 dl Vollrahm (Sahne) mit einem Päckchen Rahmhalter (Sahnesteif) sehr steif schlagen und das Maronenpürree aus der Verpackung nehmen.

Schneide Dein Bisquit 2x, damit Du 3 Böden erhältst.

Lege den ersten Boden auf Deine Tortenplatte und bestreiche ihn mit einem Drittel der Schokoladencreme.

Lege den 2. Boden darauf und bestreiche diesen mit dem Maronenpürree und darauf verteilst Du nun den Schlagrahm.

Lege den Deckel auf die Torte.

Schlage nun die Schokoladencreme für ungefähr 30 Sekunden mit dem Mixer auf. Die Creme wird leicht heller und bekommt eine andere Textur.

Streiche nun Deinen Kuchen rundherum mit der Ganache ein und verstreiche alles so gleichmässig wie möglich.


Stell das Törtchen nun nochmal ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Überziehe Deine Torte mit dem ausgewallten Fondant. Auf der Verpackung hat es eine toll bebilderte Anleitung. Einfach ausrollen, auf die Torte legen, Papier abziehen und die Ränder glatt an der Torte entlang nach unten streichen.

Schneide nun vorsichtig den überstehenden Fondant ab und lege die Abschnitte zur Seite.

Stell Deine Torte in den Kühlschrank.

Jetzt machen wir die Dekoration.

Dafür knetest Du die Fondant-Reste gut zusammen und wallst dann ein Stück davon so dünn wie möglich aus.

❤ Fondant wallst Du am besten auf Backpapier und mit einem Wallholz aus Acryl, Plastik oder Silikon aus. Hast Du so etwas nicht, dann kannst Du auch ein Glas oder eine Glasflasche (ohne Etikette) nehmen. Wenn Du nur ein Wallholz aus Holz hast, dann lege den Fondant zum ausrollen zwischen 2 Stück Backpapier. Diese Möglichkeit ist aber nicht wirklich geeignet, um den Fondant richtig dünn auszuwallen. Manch einer benutzt Puderzucker oder Speisestärke zum auswallen - mache das nicht, da die Reste vom Puder schwer vom Fondant abgehen. ❤❤❤

Lege nun Deine ausgedruckte oder gezeichnete Blättervorlage unter das Backpapier.
Der Fondant muss so dünn ausgewallt sein, dass Du Deine Vorlage durchschimmern siehst:



Auf diese Weise kannst Du so viele Blätter ausschneiden, wie Du gerne haben möchtest.
Ich habe aus einem Teil des Fondants noch kleine Eicheln modelliert.

Lege Deine Blätter in Form und lasse sie 2 Stunden bei  Raumtemperatur trocknen.


Spraye die Blätter golden an und lasse sie noch einmal kurz trocknen.

Beim sprayen musst Du ein bisschen vorsichtig vorgehen - versuch, so fein woe möglich auf den Sprühkopf zu drücken. 


Jetzt kannst Du die Herbstblätter auf Deinem Kuchen verteilen, wie es Dir gefällt.


Ich habe einen "Haufen" gemacht - wie wenn man gerade durch jede Menge Herbstlaub spaziert... Ich hör's schon knistern :)

Die Torte lässt Du vor dem Verzehr noch ein paar Stündchen im Kühlschrank durchziehen. Im besten Fall über Nacht - und dann wünsch ich Dir ganz ä Guete und natürlich viel Spass und Erfolg beim Backen & Dekorieren!

Sophie



Kommentare:

  1. Obwohl ich ja kein Herbstkind bin, liebe Sophie, sieht deine Torte wunderhübsch aus! Und Marroni lieb ich, danke!
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankä liebi Gaby ❤️ Ich lieb' den Herbst ganz fest - ausser wenns regenet ☺️

      Löschen
  2. Die gseht hammermässig us und wird us probiert������ich liebe Marronie lg Ranja

    AntwortenLöschen