Freitag, 27. März 2015

Linzer Muffins

Diese Linzer-Muffins sind ein Klassiker. Ein Evergreen. Und solche "die-gehn'-immer" - Rezepte gibt's nun jede Woche.



Im März 2013 (hui, ganz genau vor 2! Jahren) hab ich sie Euch schon mal vorgestellt. Jetzt mach ich sie nochmal. Das Rezept hab ich ein wenig verändert. 

Also Moment, zwischenzeitlich hab ich sie schon sehr häufig gemacht. Aber, da hier bald alles bitzli Neu wird (noch voll geheim und so) brauch ich drum auch neue Rezeptfotos. Weil die Qualität meiner Fotos sich in den letzten Jahren schon ein kleeeeeines bisschen gebessert hat. Hier hast Du den Vergleich:

2013:



2015:



Yeah, da ging was!

Jeeedenfalls, zurück zum wesentlichen, zu den Linzermuffins. Ich verspreche, ein jeder wird begeistert davon sein (Nussallergiker mal ausgenommen)

Viel Spass beim Backen! 

Rezept Linzer-Muffins
Für ca. 16 normalgrosse Muffins oder 50 Mini-Muffins

150 Gramm Butter, weich
150 Gramm Zucker
eine halbe Zitrone, abgeriebene Schale
1 Teelöffel Zimt
1/4 Teelöffel Gewürznelkenpulver
1 Prise Salz
3 Eier
150 Gramm Mehl
3 Teelöffel Backpulver
200 Gramm gemahlene Haselnüsse / oder Mandeln / oder beides

100 - 120 g Himbeerkonfitüre

Heize den Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze (200 Grad Umluft) vor.

Die Vertiefungen des Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen.

Die Butter rühren bis sich Spitzchen bilden. Zucker, Zitronenschale, Zimt, Nelkenpulver und Salz dazurühren. Die Eier beifügen und rühren, bis die Masse hell ist. (Die Masse kann sich nun trennen - das ist nicht schlimm, in diesem Fall einfach mit dem nächsten Schritt weitermachen) 

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und dazusieben. Zum Schluss die Nüsse unterrühren.


Jeweils 2 Teelöffel Teig in die Muffinsförmchen verteilen und mit einem Löffel am Boden der Förmchen etwas ausstreichen. (Bei Mini-Muffins gibst Du ungefähr einen halben Teelöffel Teig in die Förmchen)

Je 1 Teelöffel Konfitüre daraufgeben. Die Konfitüre mit ungefähr gleichviel Teig bedecken  und in der Mitte des Ofens 10-15 Minuten hellbraun backen.


Lauwarm schmecken sie am allerallerbesten - ansonsten abkühlen lassen und danach mit Puderzucker bestreuen.

Ich mach eh immer die 3-fache Menge - Du wirst merken, sie werden Dir seeeeehr schnell ausgehen...

Viel Spass beim Nachmachen!



Dieses Mal habe ich auch noch Cupcakes daraus gemacht, mit einer Himbeerbuttercreme. 
Passt sehr gut zusammen, muss aber überhaupt nicht sein, denn auch mit Puderzucker schmecken sie fantastisch.


Himbeer-Buttercreme

125 Gramm Butter
100 Gramm Puderzucker
80 Gramm Himbeerkonfitüre, durch ein Sieb gestrichen)

Lasse Butter & Konfitüre 1 Stunde lang bei Raumtemperatur ruhen.

Schlage die Butter mit dem Puderzucker 15 Minuten lang auf (am besten mit der Küchenmaschine) bis die Creme weiss & Luftig ist.

Verrühre die Masse mit der Himbeerkonfi. (Die Konfitüre unbedingt vorher durch ein Sieb streichen) 
Füll die Masse in einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle und dekoriere die Linzer-Muffins. (auf jeden Muffin ein wenig von der Creme reicht)

Ä guete! 




Kommentare:

  1. Lalala :-) Dank deinem Post in Mamalicious Kitchen auf Facebook habe ich deinen Blog gefunden. Freue mich immer riesig, wenn ich ein neues Schweizer Blog-Schmuckstückli entdecke und werde deinen originellen Rezepten nun gerne folgen. Herzgruess aus dem Züri Unterland, Wanda

    AntwortenLöschen
  2. Hey Wanda, Dankä vielmal, freut mi, wänns Dir gfallt :)

    AntwortenLöschen