Donnerstag, 3. Juli 2014

Johannisbeer Kuchen vom Blech

Ich hatte ja so viele Johannisbeeren bekommen, dass es auch gleich noch für diesen sensationellen Blechkuchen mit Baiser reichte. Sehr lecker, und sehr ausprobierenswert. Der Boden ist aus Mürbeteig also eine Art Short-Bread, darauf ganz ganz gaaaaanz viele Beeren in einer Baiser-Mandelmischung. 


Der Kuchen schmeckt frisch am besten, geht aber auch am Tag danach noch gut, der Boden wird einfach etwas weicher. :) happy baking!


Rezept Johannisbeerkuchen vom Blech
Ergibt ein ganzen Blech voll, ca. 24 Stücke:

400 Gramm Mehl
2 Teelöffel Backpulver
6 Eier 
350 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 Gramm Butter, kalt
500 Gramm Johannisbeeren
100 Gramm gemahlene Mandeln 

Puderzucker zum Bestäuben


Mehl und Backpulver mischen. Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen. 
Mehl, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. 
Die kalte Butter in kleinen Stücken dazugeben und zwischen den Fingern (oder mit der Knetmaschine) fein zerreiben.
Die Eigelbe und 2 Esslöffel eiskaltes Wasser zur Mehl-Buttermischung geben. 
Mit der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. 
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. 

Die Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen. Beeren vorsichtig von den Stielen streifen. 

Den Backofen auf 150 Grad Umluft (175 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Ein Backblech fetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf ausrollen und heißen Backofen 12 Minuten vorbacken. 

Die Eiweiße steif schlagen, dabei 200 g Zucker einrieseln lassen und sehr steif schlagen. 
Mandeln und Johannisbeeren kurz unterheben. Die Masse auf den vorgebackenen Boden verteilen . Im Ofen bei gleicher Temperatur ca. 20 Minuten hellbraun backen. 

Den Kuchen nun auskühlen lassen und anschliessend mit Puderzucker bestäuben.

Hmmmmmm :) ä Guete!



















1 Kommentar: