Freitag, 31. Juli 2015

Heidelbeeri selber pflücken

Gestern war's soweit - der erste Ausflug nach der blöden Operation stand an. Und was für einer!

Kennst Du die Jucker-Farm in Seegräben? Nein? Oooh, dann empfehl ich Dir sehr, da mal vorbeizuschauen. Einfach gigantisch, was dieser Bauernhofbetrieb auf die Beine gestellt hat. Ich bin öfters da - und jedesmal find ich's einfach nur wunderschön.


Du kannst da nicht nur selber saisonales Obst und Gemüse ernten - nein, da gibt's noch den tollen Hofladen, dort gibt's frisches Gemüse, Obst, Fleisch- und Wurstwaren, frisches Brot, Eingemachtes und allerlei aus der Hofproduktion.

Und falls Du zu weit weg wohnst gibt's da www.farmy.ch - dort kannst Du jederzeit frische & saisonale Erzeugnisse von ausgewählten Bauernhöfen in der ganzen Schweiz bestellen.
Ich find das supertoll!


Auf dem Jucker-Hof in Seegräben gibt's viel viel Platz zum spielen für die Kinder. Es gibt Spielplätze und im Herbst die berühmten Figuren & Gebäude aus Stroh zum besichtigen. Es gibt ein wundervolles Restaurant mit kulinarischen Köstlichkeiten frisch vom Hof und einen Laden - dort kannst Du Dich ebenfalls mit frischen Produkten der Jucker-Höfe eindecken. 

Es gibt nämlich 3 Jucker Bauernhöfe. Einer ist in Seegräben, einer in Jona und der Grösste ist der Spargelhof in Rafz. Dort wird am meisten angebaut & produziert.

Heute war ich von auf dem Jucker Hof in Seegräben eingeladen.
Gemeinsam mit anderen interessierten durfte ich an der "Heidelbeer Academy" von www.farmy.ch teilnehmen.



Diese Academy's gibt Farmy.ch einmal im Monat und gibt damit Interessierten Einblick in verschiedene Themen & Produktionen auf schweizer Bauernhöfen.

Wir haben heute Heidelbeeren gegessen gepflückt, beim zubereiten zugesehen und abschliessen feine regionale Spezialitäten geniessen dürfen.

Hier gab's jede Menge spannender Menschen - 3 davon hab ich nach Ihrem Lieblings-Heidelbeerrezept gefragt und stell sie Euch kurz vor:

Den Roman hab ich schnell erkannt - er trägt sein Farmy.ch natürlich auf dem Shirt. 
Er ist ein Teil der "Farmy-Familie" und war natürlich anwesend, an der ersten Farmy Academy.


Ben hat uns auf den Feldern herumgeführt und viel wissenswertes zur Heidelbeere erklärt. 
Der Jucker-Hof in Seegräben hat viele, viele Heidelbeeren angepflanzt, die man hier von Juli-September selber Pflücken oder im Hofladen kaufen kann. Es handelt sich dabei um Kultur-Heidelbeeren - die wilden, einheimischen Heidelbeeri findest Du im Wald, sie wachsen in Bodennähe.
Die Jucker-Heidelbeeren wachsen in die Höhe und sind unter dem Namen "Blueberries" vor allem in den USA bekannt. Und sie schmecken SOOOOO gut!


Mit Priska hab ich mich gut unterhalten. Sie arbeitet normalerweise auf dem Spargelhof in Rafz, heute war sie im Austausch mal auf dem Hof in Seegräben und hat uns mit herumgeführt.


Ein wirklich grosser Betrieb, die Jucker-Farm(s). Mit vielen Angestellten, die alle einen super Job machen.


Auch in Küche und Service. Denn nach dem Pflücken wurde uns zuerst gezeigt, wie man Heidelbeeren zu einem feinen Ragout kocht und dann gab's Znacht - im Jucker-Style. Frische, regionale Speisen & Getränke, draussen serviert und genossen.




Es war ein wunderschöner Abend mit vielen neuen & spannenden Eindrücken.

Also ich würd Dir empfehlen, kurz bei farmy auf facebook vorbeizuschauen und Dein "like da zu lassen - dann bist DU vielleicht dabei, bei der nächsten Farmy Academy!

Und geh' doch mal beim Jucker-Hof vorbei - das wird ein Besuch, denn Du nicht so schnell vergessen wirst.

Herzlichen Dank an die Jucker-Menschen und farmy.ch <3

Und hier unten stehn' noch meine aktuellen Heidelbeer-Rezepte, die Du im Moment aufm' Blog findest - einfach draufklicken und losbacken:

Blueberry Muffins (die feinste, imfall!)
Heidelbeertörtchen mit Haferstreuseln
✪  Heidelbeer-Clafoutis --> das Rezept dazu ist noch "in the making" :)
✪  Summerbeeri-Chueche 
✪  Blueberry Cookies

Und bald gibt's noch Heidelbeer-Gomfi :) oder ich ess mein Jucker-Körbli voll mit Beeren gleich so - könnt also glatt passieren:)



Kommentare:

  1. Wow echt toll was es so alles in der Schweiz gibt was ich noch nicht kenne :D Rafz ist von Winterthur auch gar nicht so weit weg. Ich glaube ich muss mal vorbei gucken :)

    Liebe Grüsse
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Rafz ist der Produktions-Betrieb - ich würd Dir empfehlen, in Seegräben (das ist au nicht so weit) oder im Jona vorbeizuschauen :)

      Löschen
  2. bin auch immer wieder gerne in Seegräben oder Jona, Seegräben ist gleich bei mir um die Ecke...
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen