Montag, 16. Dezember 2013

Weihnachtsmandeln

Zum 3. Advent bekam ich von der lieben Irene (www.widmatt.ch) ein Päckchen Weihnachtsmandeln. Und dann passierte etwas, was normalerweise NIE (ok, eher selten) passiert. 
Ich konnte erst aufhören zu essen, als die Schachtel leer war. (!) 
Glücklicherweise fand ich das Rezept auf Ihrer Seite.

Hier ist es nun, leicht abgewandelt.


Rezept Weihnachtsmandeln 

Mandeln:
300 Gramm Mandeln
125 Gramm Puderzucker 
1 Teelöffel Lebkuchengewürz
1/2 Teelöffel Zimt
1 Messerspitze Kardamompulver
1/2 Teelöffel gemahlene Vanilleschote

Schokoüberzug:
200 Gramm Schokolade, dunkel
1/2 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz

200 Gramm Puderzucker

125 Gramm Puderzucker mit Lebkuchengewürz, Zimt, Karadmom und Vanillepulver vermischen. 

Die Mandeln in eine grosse (Brat)pfanne geben und mit der Hälfte der Puderzuckermischung vermischen. Bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Jetzt den Rest der Puderzuckermischung auf den Mandeln verteilen und nochmal karamellisieren lassen.

Die (achtung heiss!) Nüsse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit zwei Gabeln auseinander ziehen und vollständig abkühlen lassen.

200 Gramm Puderzucker in eine grosse Schüssel geben.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, mit Lebkuchengewürz und Zimt vermischen und ebenfalls in eine Schüssel geben. Die Zuckermandeln gut mit der Schokolade vermischen und das Ganze dann in die Schüssel mit dem Puderzucker geben. Die Schüssel gut schütteln, damit alle Schoko-Mandeln mit Puderzucker bedeckt sind. Die Mandeln jetzt einzeln zwischen den Händen rollen - fertig auskühlen lassen und gut verpacken! (Sonst verlassen die Deinen Haushalt imfal nicht!)

Yummie!

Kommentare:

  1. Schöööööönes Bild :) Ich lieb die Dingerchen und bei mir halten die auch nicht lange. Versuch sie mal mit chli Tonkabohne, ich finde das gibt den Dingerchen noch einen Kick :)
    Liebs Grüessli aus der Widmatt (link oben geht irgendwie nicht?!)
    Irene

    AntwortenLöschen
  2. Die hab ich doch nun gestern gleich ausprobiert... zwar etwas aufwändig aber meeega fein (sind schon alle in Säckli verpackt zum Glück!).
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen